Vollendete Trilogie! Und nun? | Ich bin wählerisch - Wahlprojekt für Schulen in Sachsen

Dresden, Chemnitz, Leipzig – unser Vorhaben in diesen drei Städten haben wir am letzten Wochenende abschließen können! Aber damit ist „Ich bin wählerisch!“ nicht am Projektende angelangt…

Kurz zurückgeschaut:
Das Projekt, das Schülerinnen und Schüler aus ganz Sachsen dazu ausbilden will, eine eigene Unterrichtsstunde zum Thema Bundestagswahlen und Politik zu halten, startete für einige Teilnehmende bereits am 15. Juni mit der Schulung in Dresden. Die rund 50 Jugendlichen aus Dresden erfuhren die gleiche Ausbildung wie später die Teilnehmenden in Chemnitz und Leipzig und sind nun bereit, mit einem von uns zusammengestellten Materialbeutel und dem erlangten Wissen ihre Mitschüler/innen inhaltlich auf die Bundestagswahl vorzubereiten. Dabei werden sie Diskussionen anregen und leiten und dieses politische Thema auf eine eigene Art und Weise aufbereiten.

Einblick in die Ausbildungsseminare

Die Ausbildungen begannen jeweils mit einer Einführung in verschiedene wahlrelevante Themen, dann wurde das Wissen vertieft – so wurden etwa die Wahlgrundsätze herausgearbeitet und von den Jugendlichen diskutiert, der Ablauf der Bundestagswahl intensiv besprochen, der politische Beruf thematisiert und die Parteien anhand von Parteiprogrammen und anderer Öffentlichkeitsarbeit klarer charakterisiert. Gerade auch Social Media und der Internetauftritt von Parteien spielen für den aktuellen Wahlkampf und auch im Alltag der Jugendlichen eine wichtige Rolle und flossen daher mit in die Betrachtungen ein. Als besonders wichtig wurde der Schulungsteil empfunden, in dem die Jugendlichen durch Workshops ihre rhetorischen Fähigkeiten ausbauen konnten.

In der kommenden Zeit werden die ausgebildeten Schülerinnen und Schüler ihre Unterrichtsstunde halten – teilweise vor ihrer eigenen, teilweise vor einer anderen Klasse und nicht selten mehrfach. Dabei werden sie von der Aktion Zivilcourage e.V. begleitet, bekommen etwa Unterstützung bei Fragen in der eigenen Vorbereitung, weitere Materialien oder direkte Begleitung der eigenen Stunde. Einige Teilnehmer/innen aus der Juni-Schulung in Dresden konnten ihre Unterrichtsstunde schon halten und stießen bei den Schüler/innen auf Begeisterung:

„Ich habe heute meine erste Stunde gehalten und ein gutes Feedback bekommen. Ich werde die Stunde wahrscheinlich noch in 2-5 weiteren Klassen halten. Die meisten fanden es sehr abwechslungsreich und interessant.“
– Schülerin aus der Dresden-Schulung

Auf eine spannende Zeit!