Seminar an der TU Dresden bringt wichtige Erkenntnisse | Ich bin wählerisch - Wahlprojekt für Schulen in Sachsen

Das Re-Design Seminar an der TU Dresden, bei welchem wir uns mit der Weiterentwicklung von „Ich bin wählerisch!“ beschäftigt haben, ist erfolgreich zu Ende gegangen.

Gemeinsam mit Prof. Dr. Anja Besand (Professur für Didaktik der politischen Bildung) und 15 Studierenden aus dem Bereich Politikdidaktik und Politikwissenschaft konnten wir wichtige Erkenntnisse für die Projektentwicklung von „Ich bin wählerisch!“ sammeln. Den Höhepunkt des Seminars bildeten die Referate der Studierenden, welche durch die Methode des Graphic Recordings auf einzigartige Weise festgehalten wurden. Die kreativen und methodisch vielfältigen Vorschläge zum Re-Design des Projektes haben für die Ausgestaltung der Ausbildungen von Diskussionsleiter/innen (Dresden am 24./25. August, Leipzig am 07./08. September und Chemnitz am 14./15. September) bereits Beachtung gefunden. So wird es beispielsweise einen Workshopzirkel geben, bei dem sich die jugendlichen Teilnehmer/innen mit Themen wie Moderation/Rhetorik, Meinungsbildung und Hate Speech auseinandersetzen. In einer Workshop-Werkstatt erhalten die Jugendlichen zum Abschluss der Ausbildung die Möglichkeit ihren eigenen Mini-Workshop auszuarbeiten, welchen sie dann in ihren Klassen durchführen.

Weitere tolle Vorschläge der Studierenden werden wir in Vorbereitung auf die Ausbildungen zu Wahlexpertinnen und Wahlexperten (die Termine für April/Mai 2019 werden zeitnah bekannt gegeben) zur sächsischen Landtagswahl 2019 umsetzen. An dieser Stelle möchten wir uns für das tolle Seminar, zahlreiche kontroverse Diskussionen und eine Fülle an kreativen Ideen bei den teilnehmenden Studierenden und insbesondere bei Prof. Dr. Anja Besand bedanken.

Hier gibt es einen kleinen Einblick über die Ergebnisse des Graphic Recordings: